360°-Museum

Weida - Die Wiege des Vogtlands in 360-Projektion

projektion

Weida geht mit der Zeit. Im Inneren des Bergfrieds hat das Multimedia-Zeitalter Einzug gehalten. Die alten Gemäuer des Burgturms beginnen zu reden. In einer 360°- Projektion unmittelbar auf die Innenwände gebannt, erzählt eine Multimedia-Show die Geschichte des Vogtlandes und der Reußen. Die Besucher werden sich mit den Augen eines virtuellen Turmfalken – Vogel des Jahres 2007 - in die Lüfte erheben und das ehemalige Reußenland überfliegen, aufsteigend von der Osterburg in Weida geht es zunächst nach Greiz. Wie der Falke, der von Greiz weiter nach Gera fliegt, schwangen sich auch die Reußen immer wieder auf und erweiterten ihre kleinen Fürstentümer. Davon zeugen auch die beiden letzten Stationen des Turmfalken, Schleiz und Burgk. Entstanden aus den unzähligen Gebietsteilungen, künden diese reußischen Residenzen jedoch nicht nur von Kleinstaaterei, sondern versinnbildlichen auch die Schönheit und reichhaltige Kultur, die das Thüringer Vogtland bis heute prägen.


projektion_ausschnitt
360°-Projektion seitlich aufgenommen (Ausschnitt)